Wohnungskrise: Die Verantwortung, die niemand haben will

Die Soziale Immobilienagenturen helfen sozial Schwachen mit Lebensprojekten und Übergangswohnungen, doch manche Projekte scheitern. Pierre Mellina reicht es. Der Petinger Bürgermeister ist aufgebracht. Hintergrund ist der Fall einer Flüchtlingsfamilie, der angeblich eine Ausweisung aus einer Wohnung der Agence Immobilière Sociale (AIS) droht. „Das ist nicht das erste Mal“, echauffiert sich der CSV-Politiker. Die Schuld sieht ...

„Wenn wir auf der Straße sitzen,
 nehmen sie uns die Kinder weg“

„Wenn wir auf der Straße sitzen,
 nehmen sie uns die Kinder weg“
PETINGEN Irakische Familie muss ihr Haus nach Gerichtsbeschluss verlassen und findet keine Bleibe Vor acht Jahren kam Familie Alshimmry mit zwei kleinen Töchtern aus dem Irak nach Luxemburg. In ihrem Heimatland wurden sie politisch verfolgt und waren dem Tod nur knapp entronnen. Seit 2015 leben sie in einem Einfamilienhaus in Petingen, das sie nun nach ...

Kärjeng : nouveau foyer pour dpi

Kärjeng : nouveau foyer pour dpi
Jean Asselborn s’est rendu au Käerjenger Treff de Bascharage, lundi soir. Le ministre des Affaires étrangères et européennes, de l’Asile et de l’Immigration a participé à une réunion d’information des résidents en ce qui concerne l’ouverture d’un foyer d’accueil pour demandeurs de protection internationale (DPI). Il a salué «l’intérêt et la solidarité dont les citoyens ...

Manifestation nationale pour l’accès au logement digne et abordable

Manifestation nationale pour l’accès au logement digne et abordable
La Crise du Logement frappe de plus en plus durement un grand nombre de résidents au Grand-Duché du Luxembourg. Face à cette situation, la coalition Wunnenrecht  organise une manifestation à Luxembourg, le samedi 27 mars septembre 2021 à 15 heures, place de la Gare. Cette action prend place dans le cadre d’une journée européenne d’action ...

Zuhause dringend gesucht

Zuhause dringend gesucht
Covid macht der Vereinigung Oppent Haus, die Flüchtlingen eine Bleibe vermittelt, zu schaffen Bei Marianne Donven stapeln sich die Unterlagen. „In drei Ordnern habe ich bestimmt fast 300 Personen, die sich über ein schönes Zuhause freuen würden“, sagt sie. „Auch wenn nicht mehr alle Fälle aktuell sind, es bleiben immer noch sehr viele.“ Diana Hoffmann, ...

Nouveau centre de premier accueil pour dpi

Le 22 décembre 2020, le ministre de l’Immigration et de l’Asile, Jean Asselborn, a inauguré le nouveau Centre de primo-accueil (CPA) pour demandeurs de protection internationale (DPI). L’inauguration s’est faite en présence de Maurice Bauer, échevin de la Ville de Luxembourg, de Nadine Conrardy, membre de la Direction solidarité de la Croix- Rouge luxembourgeoise, ainsi ...

Rentabel oder abordabel

A senger Carte blanche (RTL 7. Dezember 2020)  mécht de Gilles Hempel, Direkter vun enger Fondatioun a Matbegrënner vum Mieterschutz, sech e puer Gedanken zum neie Mietgesetz. Carte Blanche vum Gilles Hempel Virun e puer Méint huet d’Regierung een neit Mietgesetz an der Chamber deposéiert. An dësem Projet de loi ass munches besser a villes ...

Leerstehendes Hotel in Gonderingen wird Flüchtlingsunterkunft

Leerstehendes Hotel in Gonderingen wird Flüchtlingsunterkunft
Laut Luxemburger Wort vom 26. November wird das leerstehende vormalige Euro Hotel in Gonderingen zu einer Flüchlingsunterkunft umgewandelt. Hier der Artikel aus dem Luxemburger Wort

Contribution de la Coordination du Ronnen Desch à la consultation nationale sur l’intégration

Contribution de la Coordination du Ronnen Desch à la consultation nationale sur l'intégration
Lettre introductive :  ( le document complet : ici )   Luxembourg, le 24 novembre 2020 Madame Corinne Cahen                                                                                                                                Ministre de la Famille, de l’Intégration et à la Grande Région Madame la Ministre, La coordination du Ronnen Desch vous remercie de l’avoir consultée en vue de la relance de la politique d’intégration. Nous vous prions ...

Luxemburgs paradoxe Asylpolitik

Hürden der Integration  Reporter,  Janina Strötgen 5. November 2020 „Refugees welcome“: Vor allem aus Syrien und Afghanistan kamen seit 2015 verstärkt Schutzsuchende nach Luxemburg. Gesetzliche Barrieren, Wohnungsnot und ein restriktiver Arbeitsmarkt machen die Integration der Geflüchteten nicht leicht. Eine Zwischenbilanz. Flüchtlingsboote, die von der griechischen Küstenwache gewaltsam zurück in türkisches Gewässer gedrängt werden. Schüsse auf ...