Marnach : nichts zu vermelden

Marnach : nichts zu vermelden
Allgemeines Schweigen Das geplante Projekt einer Flüchtlingsunterkunft am Schwaarzenhiwwel nahe Marnach liegt derzeit auf Eis. Während es vor einigen Jahren noch in aller Munde war, ist das Projekt eines Flüchtlingswohnheims am Schwaarzenhiwwel nahe Marnach mittlerweile aus dem Fokus der Öffentlichkeit verschwunden. Obwohl nicht komplett vom Tisch,wird derzeit nicht am Dossier gearbeitet. Luxemburger Wort 14. Februar ...

Dpi et bpi par commune

Dpi et bpi par commune
Par la réponse à la question parlementaire 175 du député  Sven Clement on apprend qu’au 31 décembre 2018 il y avait 1 039 dpi  et1 338 bpi logés dans les structures de l’OLAI Sur 104 communes, 28 hébergeaient des dpi / bpi Voici la réponse à la question parlementaire    

Helpdesk Integration

Helpdesk Integration
Le nouveau site donne un aperçu sur les acteurs de l’intégration au Luxembourg, présente les programmes stratégiques, instruments et co-financement, aborde les volets Accueil et communication, la participation citoyenne et l’échange interculturel, l’éducation, la formation et les langues, le travail, le logement et les services sociaux. Le site est géré par l’ASTI en partenariat avec ...

Esch: Unterkunft eröffnet erst im Sommer

Esch: Unterkunft eröffnet erst im Sommer
Luc Laboulle tageblatt 9. Januar 2019 NEUDORF Bürgerinitiative fechtet Urteil des Verwaltungsgerichts nicht anDas Flüchtlingsheim im Escher Neudorf wird voraussichtlich erst im Sommer dieses Jahres eröffnen. Das Datum war bereits mehrere Male verschoben worden. Zuletzt war der Eröffnungstermin auf Ende Februar 2019 festgesetzt worden.Bautechnische Gründe seien für die Verspätung ausschlaggebend

Bridel: Ende einer langen Geschichte

Bridel: Ende einer langen Geschichte
Die Vorarbeiten zum Bau von Wohnungen für Asylbewerber in Bridel sind abgeschlossen Nach der Winterpause im Bausektor sollen die Aufbauarbeiten für ein Gebäude in modularer Bauweise in Bridel auf der Anhöhe Berk beginnen. Es soll Platz für Flüchtlingsunterkünfte bieten. Luxemburger Wort 4. Januar 2019

Die Angst des Staats vor der Solidarität

Die Angst des Staats vor der Solidarität
Die Angst des Staats vor der Solidarität MINDESTEINKOMMEN Wer RMG bezieht, darf nur begrenzt mit anderen zusammenwohnen tageblatt 24. Dezember 2018

Question parlementaire sur les logements gérés par OLAI

Question du Député Marc Lies le 3 décembre 2018 à la Ministre de la Famille et de l’Intégration Eng koherent Flüchtiingspolitik muss als Zil hunn datt d’Demandeurs de protection internationale oder Bénéficiaires de la protection internationale ideal encadréiert ginn an hinnen och gehollef soll gi fir sech kënnen an eiser Gesellschaft z’integréieren. Et besteet allerdéngs ...

“Solidaritéit ass e grousst Wuert”

“Solidaritéit ass e grousst Wuert”
De Laurent Zeimet ass zanter 2011 Buergermeeschter vu Beetebuerg, eng vun de Gemengen déi sech bereet erkläert hunn e Flüchtlingsheem ze bauen. Iert déi 60 nei Bewunner awer ukommen, muss de Laurent dëse Bau begleeden a mat senge Bierger beschwätzen. An Aarbechtsgespréicher mat senge Schëffen, méi privat mat de Bierger um Quetschefest, oder ganz formell op ëffentlechen Informatiounsversammlungen kritt de Laurent ...

OLAI ne veut plus de petites structures d’accueil

Aus dem Monnericher Gemeinderat Bericht im Luxemburger Wort vom 13.11.2018  (Auszug) (..) Paschtoueschhaus. Für Verwunderung seitens des Bürgermeisters sorgte eine Intervention von John Van Rijswijk (LSAP) zum Paschtoueschhaus. Der sagte, er verstehe nicht, warum die Kirchenfabrik die Konvention zur Aufnahme von Flüchtlingen im Gebäude auslaufen ließe und dann den Mietvertrag mit der Kommune verlängere. Jeannot ...

Gegen pauschale Vorwürfe

Gegen pauschale Vorwürfe
Der Merterter Bürgermeister Jérôme Laurent kritisiert Nachspiel zu Info-Versammlung über Flüchtlingsheim. Luxemburger Wort 9. November 2018