Documents d’ailleurs

Warum_Menschen_fliehen

Die Zahl der Flüchtlinge hat weltweit zugenommen. Was sind die Gründe? Und welche Rolle spielt die Ungleichheit zwischen reichem Norden und verarmtem Süden?

Eine Dokumentation von medico international und GEW Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

 

 

Perspektive Teilhabe

Freiwilliges Engagement mit Geflüchteten als Beitrag zur Integration in Kommunen

Das Projekt »Perspektive Teilhabe – Unterstützung von Ehrenamtlichen in der Flücht- lingsarbeit – Ermöglichung von gesellschaftlicher Teilhabe für Geflüchtete« wird von Minor – Projektkontor für Bildung und Forschung seit April 2016 umgesetzt und ar- beitet bis Sommer 2019. Durch Analysen, Schulungen und Vernetzungsaktivitäten werden die Potenziale des Konzeptes der gesellschaftlichen Teilhabe und der politi- schen Bildung für Freiwillige in der Arbeit mit Geflüchteten entwickelt. »Perspektive Teilhabe« wird durch die Bundeszentrale für politische Bildung und die Robert Bosch Stiftung gefördert.

TeilhabeKommunales_Integrationsmanagment_Teil_1_2017

Der Fokus des Berichts (…)  liegt auf der Integration der eingewanderten Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten. Der hier vorliegende Teil 1 des Berichtes entwickelt ein integriertes Steuerungskonzept, mit dem es gelingt, die vielfältigen wie notwendigen Angebote und Leistungen im Handlungsfeld Integration innerhalb und außerhalb der Kommunalverwaltung zu koordinieren und einheitlich auszurichten.

Europäische Flüchtlingsintegration als gemeinsame kommunale Entwicklung

Konzeptpapier von Gesine Schwan, Humboldt Viadrina, Berlin März 2017

 

Comment les organisations de la société civile viennent en aide aux réfugiés et aux migrants dans l’UE:
Expériences réussies et pratiques prometteuses tirées de l’édition 2016
du prix de la société civile du CESE Comité Economique et Social Européen

 

Themendossier: Sprachvermittlung und Spracherwerb für Flüchtlinge: Praxis und Potenziale außerschulischer Angebote

Robert Bosch Expertenkommission zur Neuausrichtung der Flüchtlingspolitik, November 2015

 

fluchtursachenbekaempfung

360 Tote vor der Küste von Lampedusa – das war 2013 noch eine Nachricht, die für Schlagzeilen sorgte. Italiens Präsident organisierte ein Staatsbe- gräbnis. Im Vorwort der 2014 gemeinsam von Brot für die Welt, medico international und PRO ASYL veröffentlichten Studie „Im Schatten der Zitadelle“ verweisen wir auf die Tragödie und fordern: „Das Sterben an den europäischen Außengrenzen muss aufhören.“          medico international, pro asyl, brot für die welt

Enregistrer

Enregistrer

Enregistrer

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!